Insel Fehmarn entdecken

Fehmarnsundbrücke

 

Hier fängt ihr Urlaub an! Die Brücke wurde 1963 eingeweiht und steht seit 1999 unter Denkmalschutz. Mittlerweile ist sie das Wahrzeichen Fehmarns.

Die Brücke ist 963m lang, 21 Meter breit, wovon 6m von der Deutschen Bahn genutzt werden. Bis zum Wasser geht es ca. 23m in die Tiefe, 45m ragt sie in den Himmel.

Niobe Denkmal

 

Das Segelschulschiff Niobe kenterte am 26. Juli 1932 im Fehmarnbelt in einer nicht vorhersehbaren Gewitterböe und sank in wenigen Minuten. Von der 109 Mann starken Besatzung kamen 69 Seemänner ums Leben, 19 davon blieben auf See. Ursache für das rasche Kentern war unter anderem die Toplastigkeit (überdimensionierte Segel) des Schiffes sowie der Umstand, dass zu diesem Zeitpunkt auf Grund des guten Wetters alle Luken und Bullaugen geöffnet waren. An der Nordküste (Gammendorfer Strand) befindet sich in Sichtweite der Unglücksstelle das Niobe-Denkmal, das an den Untergang erinnert. In jedem Jahr wird dort am Tag des Untergangs ein Kranz niedergelegt.

 

Jimi-Hendrix-Gedenkstein

 

Genau hier fand es statt - Jimi Hendrix letztes Konzert.

Das Love-and-Peace-Festival (auch Festival der Liebe) hatte etwa 25.000 Besuchern und fand vom 4. bis 6. September 1970 statt.

Auf dem chaotisch verlaufenden Festival hatte Jimi Hendrix seinen letzten Auftritt. Kurz danach verstarb er am 18.09.70 in London.

Burgruine Glambek

Die Anlage, die der Dänenkönig Waldemar II (1170-1241) im Jahre 1210 errichten ließ, war bis zu ihrer Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) der wichtigste Schauplatz der Inselgeschichte. Die Backsteinfestung in den Ausmaßen von 36 m Breite und 53 m Länge mit vier Meter hohen Ringmauern, zwei Wehrtürmen, fürstlichen Schlossräumen, Stallungen, fünf Brunnen, Zugbrücke, Fallgitter, Wassergraben, Doppelwällen und Wehrhügel war seit 1558 nicht mehr bewohnbar und wurde 1628 vollständig zerstört. In den Jahren danach wurden die Steine nach und nach abgetragen. Mit der Zeit verschwanden die Reste unter Flugsand. Erst 1872 wurden ihre Reste durch eine Sturmflut wieder freigespült und ab 1908 systematisch freigelegt.

Leuchtturm Flügge

 

Der Leuchtturm befindet sich im Südwesten der Insel. Er wurde 1914/15 direkt neben dem alten Leuchtturm von 1872 errichtet und ist mit 37 m der höchste Leuchtturm Fehmarns. Dieser Leuchtturm ist der einzige der Insel der bestiegen werden kann. Die 162 Stufen werden mit einer einmaligen Aussicht belohnt. Geöffnet von April bis Ende Oktober.
Parken direkt am Leuchtturm nicht möglich, ca. 2 km Fußweg einplanen oder das Rad mitnehmen

Aktuelles

 

Freie Termine

 

und Preisrechner

 

finden Sie hier:

 

Fehmarn-Travel

 

 

_______________

 

 

Sichern Sie sich

 

 jetzt schon

 

Ihren Urlaub

 

für 2019!



 

 

Jetzt buchen!

X2A665